Mittwoch, 27. Mai 2015

Mein Sommerkleid - oder - Ein stilistisches Desaster

Kennt Ihr das auch? Ihr habt ein Schnittmuster gesehen, ward Euch nicht sicher ob es Euch wirklich gefällt, habt es nicht gekauft. Eine Weile später denkt Ihr: Oh doch ich muß es haben, das Kleid, die Hose, etc.... will ich mir nähen. Doch das Heft bekommt Ihr nicht mehr!?!?

So ging es mir nämlich. Also habe ich e.bay bemüht, das Burda plus Heft FS 2015 tatsächlich ersteigert und es kam im Hause Stöckeline an.

Das Heft durchgeblättert. Ernüchtert festgestellt, das meine Erinnerung etwas vom Original abgewichen ist.

Aber egal jetzt, nachdem ich so einen Aufwand betrieben hatte, wird jetzt auch das Kleid genäht!

Schnittmuster erstellt.


Nachgemessen und gleich den Schnitt angepaßt.

Stoff rausgesucht


Das sollte für ein Sommerkleid hinhauen.

Und dann kam DAS dabei raus!!!!!


Sind wir ehrlich, ein Sack kann auch nicht schlimmer sein.
OK, Empire- Stil geht wohl nicht für mich.
Eine Erfahrung mehr, man muß erkennen, wann man verloren hat.

Ich werde es noch mit Leggins und einem Weißen T-Shirt versuchen, sollte das nix sein, werden sich unsere Wege trennen.



Sagen wir mal so, mit der weißen Leggins ist es zumindest zu hause anziehbar. Vielleicht mache ich doch noch einen Gummizug in die Ärmel, momentan sind sie nur versäubert, da ich mir noch nicht klar war, was mir gefällt.



Einzig der Loop ist auf jeden Fall zum Anziehen.



Also, auf ein neues, es gibt noch sooooo viele schöne Sommerkleid-Schnittmuster.

So, und jetzt auf die Couch und geschmökert, was Ihr so gezaubert habt beim MMM

Sonnige Grüße von der Stöckeline

Kommentare:

  1. Hmmm, evtl. hast Du da - aufgrund des gutgemusterten Stoffes - noch Potential zur Rettung:
    - Empire-Linie weg/aufloesen/ignorieren. D.h.: notfalls noch eine weitere Ziernaht* einsetzen und als 'neue Mode' zu deklarieren und die neue Zugleinen-Linie unter die Bauch-Linie setzen? D. h.: als Art Tunika. Evtl. das ganze Kleid eeetwas kuerzen; seitwaerts Schlitze und - statt ausgestellte Rockweite - diese eher einschmaelern (sieht sonst wie ein 'Bonbon' aus, wenn man zwar die Weite drueber braucht, aber drunter dann nicht mehr sehr viel Stoff sein soll)

    - Das Ganze oeffnen, mit kontrastiger Knopfleiste (auch ohne Knoepfe und evtl. nur Bindeband) versehen zum leichten 'Mantel' machen? Augrund der guten Musterung des Stoffes wuerde dies eine ungewoehnlich vielfaeltige Kombinationsmoeglichkeit ergeben, oder?

    Ansonsten - meine sehr persoenliche Meinung: Frauen mit 'guuut Busen' sehen in 'laessig-lockerem Empire-Stil' leider selten gut aus. Der Empire-Schnitt muss da eher 'seeehr passgenau' und der Busen dadurch eher 'eingezurrt' wirken. Leider ist dies nicht sehr bequem, auch wenn mitunter sexier anzusehen, als eine von den 'Null-Busen-Besitzerinnen' ;-) .

    Bitte nicht boese sein, ueber meine Worte; es ist leider sehr schwierig positiv zu diskutieren, wenn man dies in Kuerze auf 'nen Punkt bringend machen soll/will.
    Glaube mir: jede von uns hat so ihre Reinfaelle und figuerlichen Vor- und/oder Nachteile!
    Uebrigens echtes Lob f. das Stoffmuster - gefaellt mir unheimlich gut; habe darum auch Rettungs-Ideen anzubieten gewagt!
    So Du noch etwas Stoff uebrig haettest, wuerde ich evtl. sogar eine de-zentrierte Teilungslinie (f. evtl. Mantel/Langjacke) wagen um den Schal (Kragen?) beizubehalten.

    Was Du allerdings auf alle Faelle auch noch durchspielen/probieren solltest bitte: hefte diese derzeit unglueckliche Empire-Naht doch glatt mal probeweise HOEHER! D.h.:
    Damit diese Linie im unteren Teil des Busens zu verlaufen kommt und der 'Rock' dann von dort erst gerade(r) faellt. Dies koennte naemlich auch noch Wunder bewirken !

    Mach nur; ungluecklich bist Du schon mit dem derzeitigen Ergebnis - vielleicht steht Dir noch eine dieser anderen Varianten besser zur Nase = profundes Kopf hoch hierzu und guuut Daumendrueck!

    LG, Gerlinde


    * welche die jetzige Zugleinen-Linie einfach als 'Muster/neue Mode' erscheinen laesst, da ziemlich genauso ausehend ?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerlinde,
      vielen Dank für Deine vielen tollen Anregungen. Da werde ich mich mal mit einer Rettung versuchen. Ich werde berichten, wie es wurde.
      Interessant finde ich nur, das es in der " Plus" Mode erscheint.
      Aber sei es drum, ich gefalle mir da nicht drin. Aber dank deines motivierenden Komentares werde ich dran bleiben ;-)
      Danke dafür
      LG die Stöckeline

      Löschen
    2. Wie gesagt/gemeint: DEN Stoff wuerde ich nicht kampflos aufgeben ;-) !!!

      ... und wie ich gerade sehe/lese, scheine ich da nicht die Einzige zu sein, welche ihn fast interessanter findet, als gar maaanchen Mann ;-) !

      So lange Du aber gerade dieses Modell noch/schon hast; sprich: damit in generell und f. spaeter, inkl. weil Du so verwirrt ueber " in der 'Plus' Mode" bist: probiere in Deinem Fall wirklich einmal diese Unterbrustnaht etwas hoeher zu setzen; das Kleid muesste damit eeetwas 'freier haengen' und damit evtl. auch nicht mehr sooo 'definiert proportionen-verratend' sein. Eine erste evtl. sehr schnelle Idee, wie DAS dann evtl. aussieht/wirkt (bzw. sich ueberhaupt lohnt) ist der alte Faulheitstrick von einfach mal kurz die Schulternaehte oben abzuheften um damit das Ganze hoeher zu heben. Das geht ueblicherweise schneller und einfacher als mit der Unterbrustnaht herumzufummeln - welches man dann spaeter noch immer machen kann/muss, so man einen moeglichen Erfolg mit vorgenanntem Trick absehen kann. Im Prinzip sind naemlich ausgerechnet A-Linie/Empire-Stil leider unheimlich bequem (= verschaemt rotwerdend hierzu ;-) !)

      Auch mal ein Versuch die Aermellaenge etwas probeheftenderweise einzukuerzen (= derzeit 'ueberholen' sie ja die Laenge des gesamten Oberteiles) koennte Proportionenveraendernd sich auswirken. Die Rueckenlaenge des Oberteiles ist fuer Dich evtl. etwas zuuu lang? Was meinen dazu bitte die versierteren Leserinnen hierzu ? Ansonsten: Spielen und ausprobieren, Maedel!
      Die Devise ist mM: rette den Stoff - wenn moeglich zu meeehr als nur einem Schal :-D

      LG, Gerlinde

      Löschen
  2. Ojeh, also diesen schönen Stoff mußt du unbedingt retten, es wäre schade um ihn. Ich würde auch für eine luftige Tunika tendieren und die Unterbrustnaht als erstes wieder aufmachen. Vielleicht gibt es nächste Woche das Nachfolgermodell ?!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      Danke für die aufmunternden Worte. Das mit der Unterbrustnaht werde ich als erstes versuchen.
      Für weiteres muss ich warten bis meine Maschine wieder aus dem Wellness zurück ist.
      LG die Stöckeline

      Löschen
  3. Der Stoff ist wirklich toll, da lohnt ein Rettungsversuch. Wie wäre es mit einem Rock, ausgestellt aber eng anliegend in der Taillie. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Obereil in dunkelbraun oder blau gut dazu passt. Eventuell als Shirt nähen und den Rockteil dann drannähen, dann bleibt es ein Kleid aber mit anderem Charakter. Die jetzige Form ist etwas bauschig und macht dich voluminöser als du bist und sein möchtest. Lg Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kuestensocke,

      Danke für die Motivation. Wenn das Auflösen der Empirelinie nicht den gewünschten Erfolgt zeigt, sehe ich am ehesten eine Chance in einer Tunikavariante. Mal sehen, was es am Ende wird.
      LG die Stöckeline

      Löschen
  4. Also ich finde es gar nicht so schlimm - ich würde am Kragen was ändern und da ein ordentliches Dekoltee schaffen. Das streckt den Hals, gibt wieder mehr Proportion und lenkt das Auge etwas besser. Ich fände auch ein breiteres Gummi oder vielleicht einen weißen Gürtel ganz gut um die ganze Figur etwas zu optimieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Ideen
      LG die Stöckeline

      Löschen
  5. Ich finde auch ein Rettungsversuch solltest du starten. Der SToff ist so toll. Vielleicht machst du dir nur einen leichten Sommerrock daraus. Kombiniert mit einem braunen oder grünem Shirt wird das eine super Sommer-Kombi sein.
    Hoffe, du kannst eine für dich stimmige kreative Lösung finden. Dafür wünsche ich dir viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Christine
      Viele Grüße die Stöckeline

      Löschen
  6. ... oder du teilst das Kleid in Loop und Rock. Es wäre einfach so schade um den tollen Stoff. Frau Küstensockes Idee mit einem anders farbigen Oberteil finde ich auch schön. Jedenfalls bin ich gespannt, was du am Ende daraus zauberst ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro,
      Dank Eurer lieben Komentare werde ich es nicht gleich in die Tonne werfen. Am Ende werde ich berichten was ich gemacht habe.
      LGdieStöckeline

      Löschen
  7. Ich würde mich Küstensocke anschließen. Aus dem Unterteil einen Rock machen. Dazu ein passendes Shirt und dann den Loop wieder drauf. So, Ton in Ton staucht er deinen Oberkörper nur zusammen. Und Empire-Stil hat halt immer was von freudiger Erwartung und passt, meiner Meinung nach, nur zu ganz jungen schlanken Mädchen oder Kleinkindern
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra!
      Danke für deinen lieben und aufmunternden Kommentar. Das mit dem Empire Stil hab ich für mich mittlerweile abgeharkt.

      LG die Stöckeline

      Löschen
  8. Der Stoff ist toll, das Kleid solltest Du unbedingt retten! Ich würde den Loop auf jeden Fall weglassen. Ich denke, der Stoff verdient ein richtiges Dekollte´. Und dann kann ich mir vorstellen, dass das ganze mit Prinzess- oder Wiener Nähten auf Figur gebracht Dir gut stehen würde. Im Moment wirkt das Kleid auf mich im Oberteil ehrlich gesagt viel zu groß. Schau mal bei Frau Crafteln nach http://www.crafteln.de/2012/11/mmm-im-jutesack.html , sie trägt teilweise sehr figurnah und es sieh richtig gut aus.
    Viel Glück und liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,
      Vielen Dank für Deine motivierenden Worte. Frau crafteln lese ich auch gerne, ich schau mal nach dem Link . Für figurnah ist der Stoff glaube ich zu dünn, ich hätte dann eher die Befürchtung, das er bei zuviel Spannung einfach reißt .
      LG die Stöckeline

      Löschen
  9. Ich schließe mich den Worten meiner Vorrednerinnen mal uneingeschränkt an. Der Stoff ist absolut viel zu schade zum in-die-Tonne-wandern! Meine erste Idee war auch, die Empire-Linie aufzulösen, geht bei mir auch nicht, ich sehe dann extrem nach Kugelfisch aus ;-) Und unten ein wenig von der Länge wegnehmen, um es so richtig tunika-mäßig zu tragen. Oben ein wenig Dekolletè, Ärmel eventuell mit ein bisschen Gummi am Abschluss in Form bringen. Und dann eine ethno-mäßige Kette dazu. Stelle ich mir richtig gut vor. Ich bin mal gespannt!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine aufmunternden Worte liebe Katharina. Ich habe mittlerweile verstanden, das ich diesen Stoff retten MUß ;-)
      Schön von dir zu hören. Ich werde mir Mühe mit der Rettung geben.
      LG die Stöckeline

      Löschen
  10. Empire hin oder her, was an dem Kleid nicht so gut aussieht, ist das enge Band unter dem Busen, und zwar in Verbindung mit der plusterigen Weite darüber und darunter. Empire, verstanden als hochgesetzte Taille (= engste Stelle eher unter dem Busen als an der natürlichen Taille) würde Dir sehr wohl stehen, nur darf das nicht zusammen gezurrt aussehen, sondern die Linie sollte, z.B. mittels Prinzessnähten, die Figur weich umspielen.

    Wie das jetzt mit dem vorhandenen Schnitt noch hinzukriegen ist, ist eine andere Sache ;-). Da könnte frau sicher was abstecken (oder "drapieren"), aber es könnte mühsam werden. Also würde ich empfehlen: Taillenband raus, Loop weglassen, dafür sommerlich ausgeschnittenes Dekolleté ... und dann unter der Brust und am Rücken an eine figurnähere Form herantasten (sprich abstecken). Und auf gar keinen Fall den Saum enger nehmen, die Saumweite wird als optischer Gegenpol zur schmalen Brust-/Taille-Region gebraucht. Und wenn es dann noch immer zu sackig aussieht, könnte es nachträglich eine Blusenjacke werden.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      Danke für die neuen Ideen zur Rettung dieses Kleides/Stoffes. Ich werde durch Eure Motivation angetrieben experimentieren, sobald meine Maschine aus dem Wellness zurück ist.
      LG die Stöckeline

      Löschen
  11. Liebe Ursula,

    AUF JEDEN FALL RETTEN!!!!

    Der Stoff ist sooo schön, so dass er wirklich nicht in der Tonne enden sollte!!! Ich bin der Meinung, dass das ganze Kleid zu weit ist! Leider sind viele Menschen der Meinung, dass sie bei etwas mehr auch die Kleidung schön weit tragen müssen! Deshalb sehen viele Klamotten von Ulla P..ken auch unmöglich aus, weil es nur noch Säcke sind, die den Kundinnen übergestülpt werden! Eine Nähkameradin aus meinem Kurs hat sich letzte Woche auch eine wunderschöne Tunnika genäht, die an den Seiten viel zu weit war! Dies habe ich ihr dann auch gesagt und siehe da... als sie verkleinert hatte sah sie toll aus!!! Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, dass Du erst einmal mit dem größten Stich an der Maschine mal was von der Seitenweite "wegnehmen" kannst!? Dann würde ich die Länge und auch die Länge der Arme etwas kürzen, denn mit der weißen Leggings finde ich das Teil schon viel schöner als mit der Jeans! Drücke Dir die Daumen, dass Du das Teil noch gut umgebastelt bekommst und dann zu einem Lieblingsteil mutieren kann! ;-)

    LG Bea


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bea!
      Vielen Dank für Deine lieben Worte. mir gefällt das Kleid mit der weißen Leggins auch schon deutlich besser. Mal sehen, was ich noch drauß machen kann.
      LGDie Stöckeline

      Löschen
    2. .... werde es verfolgen! ;-)

      Gutes Gelingen und LG Bea

      Löschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen