Donnerstag, 7. Mai 2015

Wollreste - was nun tun?

Ich habe im Winter für alle möglichen Mitmenschen Mützen gestrickt. Am Ende hatte ich jede Menge Wollreste der wunderschönen dicken und farbigen Schurwolle. Aus einer Größeren Partie habe ich mir tatsächlich eine Strickjacke gestrickt ( davon vielleicht in einem anderen Post), aber die vielen kleineren Reste????

Was mach ich damit? Kurz vor dem Entschluss alles zu entsorgen traf ich im Wollladen meines Vertrauens eine Bekannte die vor dem gleichen Problem stand wie ich, nur mit Sockenwolleresten.

Sie hatte sich entschieden aus dem Garn eine Decke zu gestalten - in " tunesisch häkeln ". Ihre Decke gefiel mir so gut, das ich das aus meinen Wollresten auch machen wollte.
 Also los:


Soweit bin ich schon, das Maschenbild vom tunesisch Häkeln gefällt mir total gut.


Auch gefällt mir die Ecklösung mit den verkürzten Reihen .


Ich mußte ein bischen ausprobieren, aber jetzt bin ich ganz zufrieden.

Aber..... ich habe keine Wollreste mehr und die Decke ist noch zu klein!!!

Der Jüngste hatte eine Idee: "Mama meine Mützen vom letzten Jahr ziehe ich doch nicht mehr an, die können wir aufribbeln!!"


Gesagt, getan. Und weiter geht´s mit unserer Decke.

Also von hier sonnige Grüße, mal sehen wie weit ich mit der Mütze komme ;-).

( Der Junior ist schon wieder unterwegs und sucht nach anderen Mützen... mal sehen...)


Und weil die Decke für mich ist geht es ab zum RUMS .
Und weil sie aus Maschen ist auch noch zu auf den Nadeln im Mai .

Noch ein schönes langes und sonniges Wochenende wünscht Euch die Stöckeline

P.S.: Eine Anleitung für so eine oder eine so ähnliche Decke gibt es wohl im Netz, ich habe selber rumprobiert, nachdem ich ihre gesehen hatte. Und tunesisch häkeln ist nicht schwer ( zumindest dieses Muster )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen